Mittwoch, 14. Mai 2014

Ein Lebenszeichen und was in der Zwischenzeit passiert ist.

Hallo Ihr Lieben, jetzt sind doch tatsächlich fast drei Monate seit meinem letzten Post vergangen...Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt. Wir haben viel gewerkelt, das gute Wetter im April ausgenutzt und irgendwie fehlte immer die Zeit fürs bloggen...aber jetzt starte ich wieder, hoffentlich regelmäßig! Was ist in der Zwischenzeit bei uns passiert?

Zunächst einmal: ihr könnt Euch an unseren traumhaften Ausblick von der Terrasse aus erinnern?



Uns wurde damals beim Kauf der Grundstücks dieser Blick von der Gemeinde sogar noch angepriesen und der Blick war unter anderem ein wesentlicher Grund für unsere Kaufentscheidung.

Ihr ahnt es sicher schon, es kommt anders: Am 17. März bekamen wir von der Gemeinde einen Brief, dass 3 Meter hinter der Grundstücksgrenze ein 7-reihiger Gehölzstreifen (dichte Hecke mit Bäumen) angepflanzt werden soll - und das schon Anfang April! Ihr könnt Euch vorstellen, dass wir hierüber nicht wirklich begeistert waren - erstens nicht so kurzfristig und zweitens, warum wussten wir davon vor dem Grundstückskauf nichts? Wir erfuhren aber, dass das auch keine neue Planung war, sondern dass es sich um die Flächen hinter unserem Grundstück um Ausgleichsflächen handelt und die "Hecke" bereits seit 5 Jahren geplant ist!

Es ging ja nicht in erster Linie nur darum, dass man den Blick nicht mehr hat, sondern vor allem darum, dass unser Grundstück Richtung Süden liegt und in ein paar Jahren, wenn der Gehölzstreifen gewachsen ist, nicht mehr viel mit Sonne in unserem Garten ist und auch die Solaranlage nicht mehr ganz so ideal laufen würde. Also haben wir uns mit der Nachbarschaft zusammengetan, die ja alle das gleiche Problem in unserem kleinen "Neubaugebiet" haben und haben mit der Gemeinde verhandelt.

Wir konnten zwar die "Hecke" nicht abwenden und damit auch nicht unseren Blick erhalten, ABER wir konnten erreichen, dass aus den 3 Metern Abstand zur Grundstücksgrenze 33 Meter wurden und das wir uns bald "Großgrundbesitzer" nennen können, da wir die Fläche hinter unseren Grundstücken jeweils dazu kaufen können. Wir warten nur noch auf den Vertragsentwurf *freu*

Die "Hecke" ist schon gepflanzt und noch ist sie klein...wir hoffen, das bleibt auch noch ein wenig so *grins*


Und das ganze hatte auf jeden Fall auch etwas Gutes: wir Nachbarn sind jetzt echt gut zusammengewachsen und halten zusammen, wenn irgendetwas ist und treffen uns seitdem regelmäßig :-)


Was hat sich sonst noch so getan?

Im April haben wir beschlossen, dass es jetzt Zeit wird, mal an die Gartenplanung zu gehen und zumindest schon mal den Rasen auszusäen. Dafür musste allerdings erst das gesamte Grundstück von Quecken befreit werden...sind ja hinter dem Haus "bloß" 600 qm *aaah* - wir haben also von Hand versucht der Quecke beizukommen und sie samt Wurzeln zu entfernen, angefangen direkt an der Terrasse, damit die ersten Beete angelegt werden konnten. Ich sage Euch eine scheiß  tolle Arbeit ist das... Wir haben dann irgendwann beschlossen, nur an den schlimmsten Stellen die Quecke komplett von Hand zu entfernen, haben dann mit dem Vertikutierer nachgearbeitet (man bekommt dann die Pflanzen einfach besser zu greifen), haben das gesamte Grundstück von Steinen etc. befreit und Rasen ausgesäht - Quecke ist ja auch ein Gras und hauptsache es ist grün! Wir hatten also wirklich die Nase voll :-)

Das war an Ostern und so sieht es jetzt bei uns aus (nach den vielen Regengüssen der letzten Tage ähnelt es zwar eher Reisfeldern als einer Wiese, aber egal):

Noch sieht unser Rasen aus wie ein gerupftes Huhn, was aber auch daran liegt, dass wir an den schlimmsten Unebenheiten noch Erde aufgefüllt haben, die aber schon wieder ganz anders ist als unser Moorboden...(worauf man alles achten muss *mmpf*)


An den Stellen, die jetzt noch so kahl aussehen, wächst auch schon was, aber viel feiner...mal sehen, ob wir da noch nachsähen müssen...


Und unsere Beete an der Terrasse...die Pflanzen müssen natürlich noch größer werden, aber das kommt ja mit der Zeit von selbst. Momentan bekämpfen wir erst mal die Nacktschnecken, die sich bei uns nach dem vielen Regen gründlich satt essen *mmpf*



Achso, und die Quecke sprießt natürlich auch wieder wie blöd 
(unter anderem in den Beeten), aber hilft ja nichts :-)

Haltet ihr noch durch? Wir haben nämlich auch wieder etwas gebaut und noch ein paar weitere Pflanzen haben den Weg zu uns gefunden:

Bisher standen unsere Mülltonnen so bei uns auf dem Hof herum...
man braucht sie zwar, aber schön sind sie echt nicht.


Also haben wir beschlossen, einen Unterstand zu bauen, damit das alles mal ein bißchen ordentlicher aussieht und gekaufte Mülltonnenboxen wollten wir nicht...soll ja ein wenig zum Gesamtbild passen:

die Grundkonstruktion

die erste Lattung

Türen sind gebaut

rote Farbe und Dach sind dran

und auch die weißen Ecken und eine Dachverschalung haben ihren Platz gefunden

Wir finden es sehr gelungen :-) Jetzt fehlen nur noch Griffe und Schilder für die 
jeweilige Mülltonne und dann ist auch das Projekt fertig!

Außerdem haben wir nun endlich einen Baum für unser kleines Rondell im Hof gefunden, 
die Herbst-Esche "Autum Spire" mit gelben Früchten.


Unser Holzunterstand wird hoffentlich bald von einer wunderschönen Kletterrose berankt:

Und jetzt gibt es noch mal ein paar Fotos vom Gesamtwerk *grins*, dann habt ihr es aber auch für heute geschafft (aber ich wollte halt die letzten drei Monate ein wenig Revue passieren) lassen :-)








Achso, und unser Radweg am Grundstück entlang ist die letzten beiden Tage auch noch neu gemacht worden, nun fehlt nur noch das Stück zwischen Hof und Radweg, welches von der Gemeinde hergestellt werden muss...mal sehen, wann das passiert...

Und an dieser Stelle muss ich auch mal Danke sagen und zwar an meinen Lieblingsmann Björn, der mit mir zusammen den ganzen Hausbau bewältigt hat und alles danach, da wir alles unsere Projekte immer gemeinsam planen und angehen und bewältigen und das mit viel Spaß bei der Arbeit: DANKE!

Und ein Danke an Euch alle, die bis zum Schluß mitgelesen haben und nicht eingeschlafen sind :-)

Liebe Grüße, Anne 

Kommentare:

  1. TOLL sieht es bei euch jetzt aus =) Und jaaaaaa, wir haben die letzten Wochen auch mit der Quecke gekämpft und sind auch noch dabei, denn wir wollen in zwei Wochen Rasen säen. Leider haben wir jetzt noch eine andere "Baustelle" im Vorgarten, doofe Bauarbeiter von gegenüber *schmoll*.

    Liebe Grüße
    von Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Franzi, ja, die liebe Quecke, die ist echt zum Haareraufen...schön, dass es dir gefällt, wie es bei uns aussieht! Habe schon gelesen, dass die Bauarbeiter von gegenüber doch ziemlich dreist sind...die spinnen doch echt...drücke Euch die Daumen, dass sie einsichtig sind und nicht mehr über Eure Auffahrt fahren!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Hej Hej ihr Zwei!
    Sieht ja schon super aus! Die Mülltonnenboxen find ich echt gelungen! Wir haben auch schon gerätselt, wie wir unsere Mülltonnen verstecken und ich finde Eure Lösung sehr inspirierend! ;-) Werde ich Dirk heute abend gleich mal zeigen, wenn er von unserer Baustelle kommt! ☺ Das mit der Hecke ist sch...ade! Vielleicht schlägt hin und wieder das Heckenmonster des Nachts zu und sie ist auf misteriöse Weise gekürzt. Hihi!
    Herzliche Grüße!!!
    Vivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      habs gesehen, finde ich auch eine gute Lösung!

      LG Dirk

      Löschen